Physik für die Westentasche

Harald Lesch

Hörbuch-Cover: Physik für die Westentasche
Autor und Sprecher: Harald Lesch
Hörprobe

ISBN CD: 

978-3-938956-06-9

Preis CD (UVP): 

14,90 €

ISBN digital:

978-3-95567-024-5

Preis digital: 

10,95 €

gelesen von:

Harald Lesch

Dauer:

3 Std., 30 Min.

Format:

3 CDs / Download, ungekürzt

erscheint am:

1. März 2006

Genre:

Sachbuch

Thema:

Wissen

Das Hörbuch bei

In der Buchhandlung oder hier bestellen:

Button zu dem Onlineshop geniallokal.de
Button zu dem Onlineshop thalia.de
Button zu dem Onlineshop bücher.de
Button zu dem Onlineshop weltbild.de

10,95 €

mp3 in bester Soundqualität, ohne Abo,

ohne Anmeldung

Kann das riesige Gebiet der modernen Physik in gut 50 kurzen Kapiteln »für die Westentasche« verständlich gemacht werden? Das geht, wenn ein Professor sein umfassendes Wissen und seine Erfahrung als Vermittler einbringt. Und wenn er das Buch mit einem Studententeam zusammen schreibt. Ob Atome oder Quanten, gekrümmter Raum und verbogene Zeit, Bosonen oder Hawkings Branenwelten, Energie oder Entropie, Schrödingers Katze oder Zeitreisen, Druck oder Drehimpuls,Gewitter, Gravitation oder Quarks: Harald Lesch und das Quot-Team schaffen es, die Begriffe kurz und bündig zu erklären und uns neugierig auf die heutige Physik zu machen.

Harald Lesch

Harald Lesch ist Professor für Theoretische Astrophysik an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Seit vielen Jahren vermittelt er einer breiten Öffentlichkeit spannendes populärwissenschaftliches Wissen, u. a. moderiert er »Leschs Kosmos« im ZDF. Er hat, allein oder mit Co-Autoren, eine Vielzahl erfolgreicher Bücher veröffentlicht.

© Isabelle Grubert/Random House

Harald Lesch

Harald Lesch ist Professor für theoretische Astrophysik an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Seit 1998 vermittelt er einer breiten Öffentlichkeit spannendes populärwissenschaftliches Wissen, u. a. moderiert er »Leschs Kosmos« im ZDF. Daneben hat Harald Lesch auch in zahlreichen anderen Radio- und Fernsehsendungen sein Talent unter Beweis gestellt, die Zuhörer durch sein erzählerisches Können für seine Wissenschaft zu begeistern. Für herausragende Leistungen in der Vermittlung seiner wissenschaftlichen Arbeit in eine breite Öffentlichkeit wurde er 2005 mit dem "Communicator-Preis" ausgezeichnet.